Startseite » Magazin » Einsatzmöglichkeiten für SSD Festplatten

Einsatzmöglichkeiten für SSD Festplatten

In diesem Artikel möchten wir auf Gebiete eingehen, in denen eine SSD Festplatte sinnvoll sein kann. Niemand mag einen langsamen Rechner, gerade beim Arbeiten mit auf einer Festplatte gespeicherten Dateien ist die Geschwindigkeit der HDD entscheidend für eine schnelle Reaktion. Lästige Wartezeiten lassen sich durch die richtige SSD ganz vermeiden – in unserem SSD Test haben wir die aktuellen SSDs einem Vergleich unterzogen.

Sinnvolle Einsatzmöglichkeiten für Festplatten mit SSD

Die SSD Festplatten unterliegen zweifellos einer großen Nachfrage, die in absehbarer Zeit und angesichts zahlreicher neuer SSD-Technologien ebenfalls steigen wird. Für den Einsatz in USB-Sticks und transportablen, kompakten MP3-Abspielgeräten sowie für Sub-Notebooks sind diese Medien zu unverzichtbaren Bestandteilen geworden.

Erweitert werden die Einsatzbereiche für die SSD Festplatten durch deren Verwendung als Zugriffsunterstützung für Windows und verschiedene PCs. Gerade für Minicomputer kann die SSD eine willkommene Alternative zur weit verbreiteten Hard-Disk sein, denn neben Laufwerksschienen, einem SATA-Kabel und einer Recovery- oder RetailCD vom Betriebssystem Windows Vista, Windows 7, Windows 8 oder auch Mac OS X sind keine weiteren Zubehöre nötig, um die SSD Festplatte auch selbst einzubauen.

Für die Inbetriebnahme einer SSD Festplatte ist es ausreichend, wenn diese wie die übliche Festplatte mit einem netzteilgestützten Stromkabel auf einem SATA Port auf der Hauptplatine fixiert wird. Das Umrüsten auf eine SSD Festplatte ist nicht allzu schwer und sogar von Neueinsteigern in die Computertechnik realisierbar.

SSD oder Festplatte?

Solid State Disks galten lange Zeit als zu teuer. Durch den großflächigen Einsatz von Flash-Technologie in mobilen Smartphones und Tablets sind auch SSDs massentauglich und erschwinglich geworden. Gerade die Boot-Geschwindigkeit von Betriebssystemen kann deutlich beschleunigt werden. Die Zugriffszeit auf eine Datei wird bei den meisten SSDs etwa um den Faktor 10 (!) reduziert – brauchte der PC vorher noch 200 ms zum Lesen einer Datei, so bedarf es mit einer SSD Festplatte nur noch 20 ms. SSDs sind also eine echte Alternative, mit dem ein älteres Gerät noch eine deutliche Aufwertung erfahren kann.

Wer sein Notebook oder seinen Laptop mit den Festplatten SSD ausstatten möchte, muss damit rechnen, dass eine Platte nicht ausreicht. Um die Investitionskosten zu reduzieren, raten viele Experten zu einer Kombination der SSD Festplatte mit einer klassischen Festplatte. Mit dieser „Komposition“ können die elektronischen Geräte noch mindestens vier Gigabyte Daten je Sekunde weiterleiten. Die Schnittstelle für den USB-Anschluss wirkt zwar wie ein Engpass, was sich angesichts der hohen Übertragungsrate aber kaum bemerkbar macht. Die Ultrabooks verfügen bereits über die Festplatten im SSD-Format.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*